• Gannet alleine
    Gannet alleine
    In der Düne.
  • Gannet und Ursi
    Gannet und Ursi
    In der Sahara.
  • Gannet allein
    Gannet allein
    Vor dem Sandsturm.
Team
Unser Gannet und wir.
Kontakt
Schreibt uns doch.
Route
Da fahren wir grad lang.
Unser Gannet und wir.
Schreibt uns doch.
Da fahren wir grad lang.
In Kurz

Ursi, Heiko und ihr treuer Land Rover Defender 90, alias Grounded Gannet: at home | off the road 

Wir sind dann mal weg

Wir fahren von Bern über den Neufeldkreisel ans Kap der guten Hoffnung. Wenn wir da sind: Dann fahren wir zurück. Erstmal unten ankommen. Ihr könnt uns über Facebook, Twitter oder live auf unserer Afrikaroute folgen.
Aktuelle Beiträge
20161126-img_4138
0 Kommentare / 1 Stimmen

Also so ein wenig sauber halt. Wir nutzten die Gelegenheit in Melkbosstrand und machten mal grosse Reine. Gannet wurde innen gesaugt (!) und mit Wasser gereinigt. Alles Material musste raus und wurde fein säuberlich sortiert in „nutzlos“, „brauchen wir noch“ und „ah das hatten wir auch dabei“. Das war – wohlgemerkt seit Bern – mal […]

0 Kommentare / 1 Stimmen
20161119-img_6053
1 Kommentare / 2 Stimmen

Wir wollen ja nicht zu schnell in Kapstadt ankommen. Also verbummeln wir etwas Zeit an der Westküste von Südafrika. Von Kleinsee über  Lamberts Bay und Paternoster bis Langebaan und Melkbosstrand. Highlight der Bummelei: Wir haben zum ersten Mal in unserem Leben einen Gannet gesehen. Oder besser gesagt: Hunderte. Ach ja, und dann war da noch […]

1 Kommentare / 2 Stimmen
20161116-img_4073
0 Kommentare / 1 Stimmen

Wir können ja nicht immer mit dem Auto fahren. Also machten wir einen Abstecher in den Cederberg, fit genug für eine achtstündige Wanderung. Naja, als das war sie angesetzt. Wir hatten jedoch die brillante Idee, die ganze Strecke zu rennen. Also Barfussschuhe und rauf auf den Berg, durch die Wolfsberg Cracks und zum Wolfsberg Arch. […]

0 Kommentare / 1 Stimmen

Sind heute von Wupperthal nach Brandenburg gefahren… TIA.

0 Kommentare / 2 Stimmen
20161110-img_5867
2 Kommentare / 3 Stimmen

Unser Plan hat sich mal wieder geändert. Eigentlich wollten wir Namibia ganz im Süden verlassen. Aber da unsere alten Freunde Rini und Ronald in der Nähe waren, fuhren wir in den Osten und überquerten da die Grenze zu Südafrika. Nicht nur wegen den 2globetrotters.nl, auch wegen der Kgalagadi. Das Erdmännchen Sanctuary auf dem Weg zum […]

2 Kommentare / 3 Stimmen
20161103-dscf5333
0 Kommentare / 0 Stimmen

Da haben wir nicht mehr viel gesehen. Endlose Strassen, weite Landschaften und eine Destillerie im Nirgendwo. Und natürlich: Fish River Canyon. Eine eindrückliche Schlucht, die der Fluss da in das Gestein gefressen hat. Nicht so gross wie der Grand Canyon, aber er heisst ja auch nicht so. Uns hat er beeindruckt und der Abstecher hat […]

0 Kommentare / 0 Stimmen
20161101-img_3945
1 Kommentare / 1 Stimmen

Das war unser letzter Abstecher an die Küste in Namibia. Und wie gewohnt, es war windig und kalt. Hundert Kilometer Fahrt durch Wüste und Sandsturm und plötzlich steht man in einem kleinen deutschen Fischerdorf. Nett. Eigentlich wollten wir da eine Nacht auf dem Camp auf Shark Island bleiben, aber der Wind machte einen Strich durch […]

1 Kommentare / 1 Stimmen

Tschüss Namibia. Hello South Africa!

4 Kommentare / 0 Stimmen

Kaffeepause in einer Destillerie mitten im Nirgendwo. Inklusive Degustation. Kann man machen.

0 Kommentare / 5 Stimmen
20161028-img_5381
3 Kommentare / 3 Stimmen

Wir sind wieder in Namibia. Die letzten paar Tage. Was gibt es da schöneres zu tun als die Zeit in der Namib Naukluft zu vertreiben? Nicht viel, was wir noch nicht gesehen haben. Also fuhren wir von Windhoek durch die Naukluft bis nach Walvisbay und von da wieder zurück. Walvisbey war übrigens sehr kalt und […]

3 Kommentare / 3 Stimmen

Aus nach Lüderitz: ein selbst fahrendes Auto wäre toll. Oder ein Backstein und ein Lenkradschloss.

1 Kommentare / 0 Stimmen
20161017-img_5281
2 Kommentare / 1 Stimmen

Es gibt viele Wege Botswana zu verlassen. Wir haben uns für eine Fahrt quer durch die Kalahari entschieden. Was für eine Reise. Es war ordentlich heiss und wir haben entgegen unseren Erwartungen sehr viele Tiere gesehen. Die Fahrt durch die Kalahri haben wir bereits in Maun gebucht. Da bezahlt man den Eintritt inklusive den zwei […]

2 Kommentare / 1 Stimmen

Goodbye Botswana! Zurück in Namibia!

0 Kommentare / 0 Stimmen

Transkalahari: Kann man machen, sollte man auch. Besonders wenn man dem Löwen zusehen will, wie er abends 100m neben dem Camp vorbeigeht.

0 Kommentare / 2 Stimmen

Transkalahari: Kann man machen, muss man aber nicht. Schon gar nicht in einem fahrenden Backofen bei weit über 40 Grad Aussentemperatur.

0 Kommentare / 3 Stimmen
20161007-dscf5267
2 Kommentare / 1 Stimmen

Der Minimus 10: Was soll man zu so einem Schuh gross schreiben? Er trägt jemanden über Felsen auf Bergwanderungen, liegt leicht am Fuss beim Rennen und führt einen durch Afrika. Und dann kommt der Tag, an dem man Abschied nehmen muss. Bei Heiko’s 10er so geschehen in Gweta Botswana. Es ging einfach nicht mehr weiter. Leider. […]

2 Kommentare / 1 Stimmen
20161008-img_3913
4 Kommentare / 2 Stimmen

Manchmal ist die Welt einfach klein. Oder zumindest Afrika. In Maun trafen wir zufällig „Where to next Africa“ oder zumindest Charles und Catherine. Die ursprüngliche Viertruppe aus England war ein paar Monate vor uns unterwegs. Auf dem Weg haben wir von ihnen gehört oder ihre Sticker gesehen. Jetzt reisten wir ein paar Tage gemeinsam durch […]

4 Kommentare / 2 Stimmen
20160808-IMG_3500
3 Kommentare / 2 Stimmen

Ja, wir wissen, dass wir einen Land Rover Defender fahren. Aber Toyota Land Cruiser Besitzer lieben es, uns die neusten Witze über Land Rover zu erzählen. Wir geben zu: Manche davon sind wirklich witzig. Hier eine Auswahl. Was macht ein Land Rover Fahrer, wenn er von einem Schwarm Bienen angegriffen wird? Er hört auf zu […]

3 Kommentare / 2 Stimmen
20161004-dscf5235
1 Kommentare / 1 Stimmen

Der Tag kann einfach nichts werden, wenn er nicht mit einer grossen Tasse Kaffee beginnt. Wir haben dafür extra den Kaffeekocher (French Press) von Primus gekauft. Wenn man Kaffee findet, was an der Westküste nicht immer möglich war, kann man mit dem Primus alles machen, um einen guten Start an Tag zu legen. WAS ER TUN […]

1 Kommentare / 1 Stimmen
20161001-img_5126
4 Kommentare / 2 Stimmen

Das war eine Strecke. Viel Offroad, Sand und vor allem ordentlich wild. Elefanten auf dem Camp und Hippos nahe dem Dachzelt (also immer noch auf dem Boden). Zudem haben wir es geschafft, unsere Big 5 zu vervollständigen. Beziehungsweise Ursi hatte einen fantastischen „Spot“, nachdem wir schon aufgegeben hatten. „Stopp: Leopard!“ „Wo denn?“ „Na da.“ Ein […]

4 Kommentare / 2 Stimmen
20160925-img_4760
3 Kommentare / 2 Stimmen

Wir sind also in Botswana angekommen. Im Land der teuren Unterkünfte und den Massen an Touristen. Gleich nach der Grenze war die Sache klar: Dutzende Safarifahrzeuge, voll mit Safarigängern. Wir suchten uns eine Lodge und hatten beim dritten Anlauf Glück: Nicht ausverkauft oder eingequetscht zwischen anderen Fahrzeugen. Ein schöner Ort zum bleiben jedenfalls und um […]

3 Kommentare / 2 Stimmen
20160903-img_3667
2 Kommentare / 0 Stimmen

Insbesondere in Sambia, unserem Land der Fähren. Insgesamt musste wir Gannet vier mal auf ein Schiff oder Boot fahren. Ob Hand betrieben oder mit Motor, die andere Seite des Flusses erreichten wir immer wie gewünscht. So verliessen wir auch Sambia standesgemäss mit einer Fähre über den Zambesi nach Botswana. Übrigens über das Länderviereck Namibia, Sambia, […]

2 Kommentare / 0 Stimmen

Good bye Sambia. Hello Botswana.

0 Kommentare / 2 Stimmen
20160914-img_4729
0 Kommentare / 3 Stimmen

Der Grenzübertritt von Namibia nach Sambia war einfach. Wir glaubten aus der Übung zu sein, weil wir zwei Monate in Namibia verbrachten. War aber nicht so. Es lief ganz ordentlich und gut organisiert. Irgendwie auch Schade, wir haben wieder etwas Schwierigkeiten und Abenteuer erwartet. Apropos Schwierigkeiten: Die Polizei in Sambia ist äusserst freundlich, also nichts […]

0 Kommentare / 3 Stimmen
statistik
2 Kommentare / 5 Stimmen

Nun sind wir 230 Tage unterwegs. Zeit um ein kleines Zwischenfazit zu ziehen. Die Statistik ist ziemlich genau. Wir haben die Ausgaben ziemlich genau aufgeschrieben (einzige Lücke sind noch die Bankgebühren in der Schweiz).

2 Kommentare / 5 Stimmen
20160901-img_4559
1 Kommentare / 1 Stimmen

Und plötzlich ging es schnell. Nach dem Khaudom sind wir durch Caprivi in den Mamili Nationalpark gefahren. Er lag halt irgendwie auf dem Weg nach Zambia. Das Camp da war grossartig. Wie könnte es auch anders sein: ein Community Camp. Ausblick in die Landschaft, ok Sanitäranlagen. Aber das Beste daran: Nachts besuchten uns die Elefanten […]

1 Kommentare / 1 Stimmen

Über den Zambezi mit einer kleinen Fähre. Man hätte auch die neue Teerstrasse nehmen können. Aber wir lieben Fähren.

0 Kommentare / 1 Stimmen

Auf Wiedersehen Namibia. Hello Zambia!

0 Kommentare / 0 Stimmen

Unser Landy hat soeben seine 200’000 km überfahren. Wir gratulieren zu diesem noch jungen Geburi.

0 Kommentare / 3 Stimmen
WTF
1 Kommentare / 0 Stimmen

Wir sind ja noch jung und lernen dazu. Hier in sporadischen Abstände eine kleine Liste von Dingen, die wir besser besser gemacht hätten. WTF? In Namibia gibt es kaum erwähnenswerte WTF-Momente. Wir vermissen die kleinen und grösseren WTF-Momente.

1 Kommentare / 0 Stimmen