31
Okt-2016

In Naukluft und um Naukluft herum

Namibia, Unterwegs   /  

Wir sind wieder in Namibia. Die letzten paar Tage. Was gibt es da schöneres zu tun als die Zeit in der Namib Naukluft zu vertreiben? Nicht viel, was wir noch nicht gesehen haben. Also fuhren wir von Windhoek durch die Naukluft bis nach Walvisbay und von da wieder zurück. Walvisbey war übrigens sehr kalt und windig. Wir wechselten Abends seit langer Zeit wieder auf lange Hosen. Machte nichts, die Flamingos waren auch in langer Kleidung schön anzusehen.

Zur Namib Naukluft: Wir sind beide der Meinung, dass die Naukluft eine der schönsten Regionen in Namibia ist. Sehr trocken und abwechslungsreich. Wir hatten ein paar schöne Camps und konnten Big Daddy (Düne) in Sossusvlei besteigen. Vorbereitet wie immer (Barfuss und ein Schluck Wasser dabei) kletterten wir auf eine der höchsten Dünen der Welt. Hui, wirklich hoch. Wir kamen ordentlich ins Schwitzen. Möglich war die Besteigung mitten am Nachmittag nur, weil es die ganze Zeit bewölkt war und dann später sogar ein paar Tropfen Regen fielen. Seltsames Gefühl, wenn man auf einer Düne in der ältesten Wüste der Welt steht und es zu regnen beginnt (Fun Fact: Die Namib ist mit einem Alter von 80 Millionen Jahren die älteste Wüste der Welt).

Auch das Death Vlei war ordentlich eindrücklich. Eine Saltzpfanne, umgeben von Sand. Die Reise führte uns danach weiter bis Lüderitz. Aber mehr dazu später.

3

 likes / 3 Kommentare
Teilen Sie diesen Beitrag:
  1. Kathrin /

    Nehmt Euch vor dem Klippenschliefern in Acht die sind echt fies;)

    • Gannet /

      Die sind aber super für staring contests😜

  2. Rosmarie und Günther /

    Hallo Hug, ist das schon der Probelauf für den Partyservice in drei Wochen wenn wir kommen? Wir essen aber nicht mehr so viel Fleisch. Wir freuen uns bis bald.L. G. Aus Torre

Diesen Artikel kommentieren


Klicken Sie auf Formular blättern